Hallo Bastelfreunde, ich bins, Adrianne. Was Sie vielleicht nicht über mich wissen, ist, dass ich nichts mit Weihnachtskränzen am Hut habe. Sie sehen bei Freunden und Nachbarn zwar toll aus, aber bei mir zuhause werden Sie keine finden. Ich weiß, ich weiß, ich bin mit meiner Meinung in der Minderheit. Was ist stattdessen aber ganz toll finde, sind kleine winterliche Deko-Stücke, wie Weihnachtskugeln. Heute möchte ich Ihnen deshalb ein Tutorial für selbstgebastelte, viktorianische Weihnachtskugeln zeigen.

Diese DIY-Weihnachtskugel ist den ganzen Winter über hübsch anzusehen (und dadurch, dass wir Kunstgrün verwenden, können Sie die Kugel jedes Jahr aufs Neue verwenden).

Das benötigen Sie für Ihre selbstgebastelte Weihnachtskugel:

  • 15 cm Schaumstoffkugel
  • 1,5 cm breites Weihnachtsband
  • Schneebedeckte Tannenzapfen
  • Grünzeug mit Stiel
  • Weihnachtsbeeren in versch. Brauntönen mit Stiel
  • Heißklebepistole und Kleber
  • Drahtschneider

Schneiden Sie zunächst Ihr Weihnachtsband auf eine Länge von 1 bis 1,25 Meter (ich nehme es lieber länger und kürze es am Ende. Falls Sie nur 1 Meter haben, dann haben Sie eben nur 1 Meter). Falten Sie das Band in der Mitte und binden Sie am Ende einen Überhandknoten zum Aufhängen. Ich mache meinen Knoten normalerweise  bei rund 20 cm, aber das bleibt Ihnen überlassen. Binden Sie die langen Enden um die Schaumstoffkugel und knoten Sie diese am unteren Ende fest. Verwenden Sie dazu eventuell ein wenig Heißkleber oder eine Nadel. 

Kleben Sie nun Ihre Tannenzapfen fest. Wahrscheinlich bleiben dabei ein paar weiße Stellen, was in Ordnung ist. Diese füllen wir im nächsten Schritt.

Tipp: Je größer die Kugel, desto leicht passen die Tannenzapfen ineinander, aber desto mehr benötigen Sie auch.

Sobald Ihre Kugel schön mit den Zapfen geschmückt ist, befestigen Sie das Grünzeug und die Beeren. Füllen Sie die weißen Stellen zunächst mit dem Grünzeug und winkeln Sie diese eher nach unten (was natürlicher aussieht, als wenn sie gerade nach oben abstehen).

Fügen Sie nun noch die Beeren hinzu, indem Sie die Stiele an den kahlen Stellen in die Schaumstoffkugel stecken. Für zusätzlichen Halt können Sie die Stiele auch noch mit Kleber sichern. Dadurch, dass die Beeren kleiner sind, fülle ich jede Lücke, die ich finden kann (im Gegensatz zum Grünzeug, wo ich mich mehr nach der Gesamtoptik richte).

Nachdem alle Lücken gefüllt sind, können Sie Ihre selbstgebastelte viktorianische Weihnachtskugel aufhängen. Ich habe am Ende eine lose Schleife geknotet, aber das bleibt ganz Ihnen überlassen. Ich habe auch schon Versionen gesehen, wo das Band einfach lose baumelte.

Der Prozess funktioniert für jede Art von Deko-Kugel. Verwenden Sie beispielsweise Glitzer-Tannenzapfen für den Winter oder Rosetten und Blätter für den Frühling. Ich habe mich für einen klassischen Look entschieden, aber Sie dürfen ruhig experimentieren.

Suchen Sie nach noch mehr Winter-Bastelideen? Wie wäre es mit diesen DIY Schneekugeln?

Ich hoffe, das Projekt hat Ihnen gefallen. Ich wünsche Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Der Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt. Originalquelle: blog.consumercrafts.com